top of page
4DC60DF0-E00D-447A-AC87-C2045766BABD.jpeg

© Björn Kadenbach

Bild1_edited.jpg

„[…] Sie geht expressiv an die Grenzen der Auflösung. Bisweilen wirkt es,

als drifte oder hebe sie in andere Sphären ab, so sehr spürt sie jede kleinste Regung

der Partitur auf, lebt sie nach, bringt sie zum Vibrieren.

Die Frau ist ein Vulkan. Fantastisch. […]“

- Heidelberger Frühling/Stefan M. Dettlinger

Start: Feature
Start: Musik

Debut
Elbphilharmonie

Berlin Academy of American Music
Garrett Keast - Dirigent

Duo mit Patricia Kopatchinskaja

Sergei Prokofjew
Sonate für zwei Violinen C-Dur
Kulturpalast Dresden

Debut
Nikolaisaal Potsdam

Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt

Eckehard Stier - Dirigent

Debut
Berliner Philharmonie
Großer Saal

Sinfonisches Kammerorchester Berlin

Thorsten Putscher - Dirigent

© Marco Borggreve

Start: Liste

17.07.2024

Festungskirche Ehrenbreitstein, Koblenz

J. Leclair: Sonate Nr. 5 für zwei Violinen 
J. S. Bach: Gavotte en Rondeau aus BWV 1006
I. Pleyel: Duo c-Moll 
F. Kreisler: Recitativo & Scherzo-Caprice, op. 6 
P. Phalèse: Almande, Branle & Gagliarde
C. Gardel: Por una cabeza
G. Müller-Hornbach: Tango in d  
Händel-Halvorsen: Passacaglia g-Moll

Filip Zaykov - Violine und Viola

19.07.2024

Burg Trifels, Annweiler

P. Ben-Haim: Klarinettenquintett
H. Zori: Streichtrio 
F. Mendelssohn: Streichquintett 

A-Dur, op. 18

20.07.2024

Kloster Ravengiersburg, Ravengiersburg

P. Ben-Haim: Klarinettenquintett
H. Zori: Streichtrio 
F. Mendelssohn: Streichquintett 

A-Dur, op. 18 

10.08.2024

Start am Rathaus, Immenhausen

O. Golijov – Last Round für Streich-Nonett
O. Mustonen – Nonett Nr. 2

Charlotte Thiele, Eva Schall, Gustavo Vergara, Ann Sophie Brehm - Violine
Pietro Montemagni, Dominik Klauser - Viola
David Neuhaus und Jakob Schall 

- Violoncello

Anna Stelzner - Kontrabass 

Vita

Charlotte Thiele, geboren 2000 in Dresden, ist eine der vielversprechendsten Geigerinnen ihrer Generation. Ihre Konzerte als Solistin führten sie bereits nach Hamburg in die Elbphilharmonie, in das Gewandhaus zu Leipzig, in den Kulturpalast Dresden oder auch zu dem Markgräfischen Opernhaus in Bayreuth.

 

Als Musikerin, die Vielseitigkeit und außergewöhnliche Formate schätzt, freut sie sich 2024/2025 auf spannende Highlights: Sie spielt ihr Solo-Debut im großen Saal der Berliner Philharmonie, im Nikolaisaal Potsdam und in der Wunderino Arena in Kiel. Wieder eingeladen von dem Göttinger Symphonieorchester führt sie gemeinsam mit Ihrem Bruder, dem Cellisten Friedrich Thiele das Doppelkonzert von Johannes Brahms auf. Als Duo sind Charlotte und Friedrich auch in der Semperoper und in der Frauenkirche Dresden zu hören. Mit Patricia Kopatchinskaja spielte sie ein Konzert im Kulturpalast in Dresden, welches von Deutschlandfunk Kultur ausgestrahlt wird.

Bei Kammermusikkonzerte in der Alten Oper Frankfurt und bei den Weilburger Schlosskonzerten arbeitet sie mit den PianistInnen Can Çakmur und Kiveli Dörken. Erneut wirkt sie außerdem bei Festivals wie dem Heidelberger Frühling, Immenklang, dem IMPULS Festival für Neue Musik und dem Young Artist Festivals in Bonn als Kammermusikerin, Solistin oder auch als Konzeptionistin mit. 

 

Als Artist-in-Residence der Bad Reichenhaller Philharmoniker präsentierte Charlotte in der Saison 2022-2023 eine facettenreiche Auswahl der Violinliteratur. Weitere erfolgreiche Soloauftritte mit dem MDR-Sinfonieorchester, der Staatsoperette Dresden, der Magdeburgischen Philharmonie und Anhaltischen Philharmonie Dessau, sowie eine Residenz beim IMPULS-Festival für neue Musik in der Saison 2017-2018, darunter zwei ihr gewidmete Uraufführungen des kurdisch-deutschen Komponisten Cya Bazzaz, begründeten ihren Ruf als Künstlerin. 


Jüngst wurde sie als Gastkonzertmeisterin von der Deutschen Oper Berlin, dem MDR-Sinfonieorchester, dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn, der Kammerakademie Potsdam, der Dresdner Philharmonie, der Musikalischen Akademie Mannheim und der Staatsoper Stuttgart eingeladen. Als Konzertmeisterin der Giuseppe-Sinopolie-Akademie ist sie seit der Saison 2023/2024 in der Sächsischen Staatskapelle Dresden zu erleben.

 

Charlotte gründete als Akademistin von TONALi, in Zusammenarbeit mit Rhapsody in School und dem Komponisten Alex Vaughan, ein Pilotprojekt zur musikalischen Entfaltung durch Komponieren, welches sich an einem Gymnasium in Köln etablierte, mit der Aussicht auf bundesweiten Ausbau. 

 

Charlotte wurde bei Meisterkursen von Geiger*innen wie Gerhard Schulz, Christian Tetzlaff, Julia Fischer, Augustin Hadelich und Patricia Kopatchinskaja inspiriert. Sie absolviert nun ihr Masterstudium an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar bei Friedemann Eichhorn und Sönke Reger. Sie war Jungstudentin an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden bei Natalia Prischepenko.

 

Charlotte spielt auf einer französischen Violine von 1775, eine großzügige Leihgabe von Dr. med. Peter Hauber.

Charlotte Thiele
Jetzt ansehen
Start: Videos
Start: Portfolio

Missy Mazzoli: Dark with Excessive Bright (europäische Premiere)
Berlin Academy of American Music, Garrett Keast - Dirigent
Großer Saal, Elbphilharmonie, 2024 

Start: Kontakt
Start: Video
bottom of page